Jugendrotkreuz (JRK)

Im Deutschen Jugendrotkreuz (JRK), dem Jugendverband des DRK, engagieren sich über 113.000 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 27 Jahren für soziale Gerechtigkeit, für Gesundheit und Umwelt, Frieden und Völkerverständigung.

In bundesweit rund 5.500 ehrenamtlich betreuten Jugendgruppen bildet das JRK Kinder und Jugendliche in Erster Hilfe und Rettungsschwimmen aus und organisiert Sanitätsdienste und Streitschlichter-Programme an Schulen.


Foto: Jugendrotkreuz

Fotos: M. Andreya / DRK


Gemeinsam verbringen die jungen Rotkreuzler/-innen ihre Freizeit mit vielfältigen und spannenden Aktivitäten, wobei Hilfsbereitschaft und gelebte Toleranz stets im Mittelpunkt stehen. Die sieben Grundsätze des Roten Kreuzes - Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität - sind dabei die zentrale Grundlage für die Arbeit des Jugendrotkreuzes.

Das JRK entwickelt regelmäßig Kampagnen zu aktuellen gesellschaftlichen Themen, die junge Menschen betreffen, z. B. zur Gewaltprävention an Schulen sowie gegen den weltweiten Einsatz von Kindersoldaten und Kinderarmut in Deutschland.

Internationale Arbeit ist ein weiterer Schwerpunkt des Jugendrotkreuzes. Jedes Jahr organisieren Jugendrotkreuzler/-innen internationale Begegnungen mit jungen Menschen aus aller Welt und unterstützen außerdem Hilfsprojekte für Kinder und Jugendliche in Krisenregionen.
Grundlegende Informationen zu den Themen und Aktionen des JRK gibt es auf der Webseite www.jugendrotkreuz.de. Die interaktive Webseite www.mein-jrk.de hält für JRK-Mitglieder Berichte, Bilder und Videos bereit. Im integrierten Community-Bereich können sich Mitglieder dort bundesweit austauschen und vernetzen.


Helfen macht Spaß: Jugendrotkeuz in unserem Ortsverein

Foto: Gruppenstunde des JRKs

Foto: U. Radde / DRK-Reinfeld e.V.


Foto: JRK Spiel

Foto: DRK-Reinfeld e.V.

In unseren Gruppenstunden geht es nicht nur um das Erlernen und richtige Anwenden der Ersten Hilfe, sondern auch um die realistische Unfalldarstellung (RUD).
Die realistische Unfalldarstellung beinhaltet das Schminken von Verletzungen und das Mimen der betroffenen Personen. Hierbei wird natürlich auch das Gelernte aus der Ersten Hilfe fachgerecht angewendet.

Die Gruppenstunden beinhalten aber auch aktuelle Themen und Ereignisse aus der Welt, die zusammen diskutiert und bewertet werden.
Hier kommt der musische Teil auch nicht zu kurz, es werden Sketche und Lieder eingeübt, die dann später zum Teil auch vorgetragen werden.

Es werden Nachtorientierungsläufe (NOL) in Wald und Wiese durchgeführt, bei denen mit Hilfe von Karten, Planzeigern, Kompaß u.ä. der Orientierungssinn geschult wird.


Unsere Gruppe beteiligt sich natürlich auch an Kreiswettbewerben.
Bei den Wettbewerben geht es um die Erste Hilfe, Sport, Spiel und Freizeit.
Zu der Teilnahme gehört auch eine gründliche Vorbereitung, um einen möglichst guten Platz zu erreichen.

Zusätzlich finden auch Tagesausflüge statt, bei denen es einfach nur um den Spaß und das Zusammensein geht. Einige Beispiele für bereits unternommene Ausflüge: Segelfahrten, Wasserski, Schwimmen, Gokartrennen, Fahrten in Freizeitparks, Kegeln, Kinobesuche, Feiern, und vieles mehr.


Gemeinschaft, Teamgeist und Spaß: Auch dafür steht das JRK. Ob in den Gruppenstunden oder auf gemeinsamen Fahrten oder bei Wettbewerben, bei uns wird viel gelacht.


Also wer Interesse hat, und zwischen 13 und 16 Jahren alt ist, kommt einfach zur Gruppenstunde oder meldet sich bei unserem JRK-Leiterin Andrea Zell!

(Termine der Jugendrotkreuzes finden Sie unter dem Menüpunkt Aktuelles / Termine)




zum Seitenanfang